MED CAMPUS GRAZ

Umgesetzte Maßnahme

Organisatorische Maßnahmen

INTEGRATION VON NACHHALTIGKEITS-ZIELEN BEREITS IN DEN FRÜHEN PROJEKTPHASEN DER ENTWICKLUNG DES MED CAMPUS

In der Phase der Projektvorbereitung ist der Handlungsspielraum und der mögliche Einfluss auf die Nachhaltigkeit eines Bauvorhabens am größten. Viele Entscheidungen, welche in dieser Phase und in den ersten Phasen der Planung getroffen werden, legen die spätere Nachhaltigkeit eines Projektes fest. Daher wurde bereits bei der Entwicklung des Nutzungskonzepts und bei der Vorbereitung der Wettbewerbsauslobung Nachhaltigkeitskriterien für den gesamten MED CAMPUS festgelegt. In diesem Sinne erfolgte auch die Standortentscheidung (Zusammenlegung mit dem LKH Graz sowie mit den klinischen Anteilen der Med Uni Graz).

INTEGRALES PLANUNGS- UND BERATERTEAM

Die Umsetzung des gewählten ganzheitlichen Ansatzes in der Planung und der langfristigen Orientierung am Lebenszyklus der Immobilie wurde durch die Implementierung eines integralen Planungs- und Beratungsteams sichergestellt. Neben dem bei Projekten dieser Größenordnung und Komplexität üblichen Generalplanungsteam wurden dazu Konsulenten für Energy-Design, Tageslichtplanung, Landschaftsplanung, Verkehrsplanung, Lebenszkluskosten- und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen sowie ein eigenes Beratungsgremium für Nachhaltigkeit und ein Team für die ÖGNI-Zertifizierung in das Planungs- und Beratungsteam integriert.

INTENSIVE NUTZEREINBINDUNG

Die Planung erfolgte in enger Abstimmung mit den unterschiedlichen Nutzervertretern. In den Planungsprozess waren 6 Zentrale Nutzervertreter, ca. 70 Nutzervertreter und ca. 20 Sonderfunktionen der Med Uni Graz eingebunden. Weitere Abstimmungen zu Sonderthemen finden auch derzeit noch laufend statt.

IMPLEMENTIERUNG EINES NACHHALTIGEN GEBÄUDEBETRIEBS

Derzeit erfolgt die Implementierung der Überführung des MED CAMPUS Modul 1 in den Betrieb. Der Betrieb einer Universität impliziert einen großen Material- und Energiefluss der Gebäude, Investitionen, Betriebsmittel, Mobilität, Energie- und Wasserverbrauch. Diese Faktoren können durch betriebliches Management in Richtung Nachhaltigkeit beeinflusst werden. Die für die Errichtung des MED CAMPUS Modul 1 gesetzten Ziele sollen daher auch im Betrieb entsprechend umgesetzt werden, dies betrifft unter anderem reduzierten Energie- und Ressourcenverbrauch, die Berücksichtigung von ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit bei betrieblichen Entscheidungen, verbesserte Mobilitätsstrukturen, zur Unterstützung der langfristigen Ziele etwa von Klimaneutralität und Zero Waste.

Nutzungskonzept

ZUKUNFTSORIENTIERTES NUTZUNGSKONZEPT

Wesentliche Grundlage des MED CAMPUS ist die zukunftsorientierte organisatorische Neuausrichtung der Med Uni Graz, durch die die Forschungs- und Lehrtätigkeit der Med Uni Graz organisatorisch vereinfacht und qualitativ verbessert wird, mit dem Ziel, durch die Errichtung des MED CAMPUS einen qualitativen Quantensprung in den Kernbereichen Lehre und Forschung zu erreichen.

Neben der örtlichen Zusammenführung der vorklinischen mit den klinischen Bereichen der Med Uni Graz sowie mit dem LKHKlinikum ist dies vor allem die Zusammenführung von Instituten in Zentren, die Etablierung von Forschungsprojekt-abhängig vergebenen sogenannten ZMFII-Flächen sowie von Core Facilities. Durch diese Neuorganisation soll die eine Steigerung der Dynamik der internen Zusammenarbeit wesentlich erreicht werden. Erste diesbezügliche Auswirkungen sind bereits in der laufenden Erprobungsphase auf den bestehenden Flächen der Med Uni Graz, erkennbar.

Entscheidungspotentiale und Änderungsaufwand über den Projektverlauf
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT