Sustainable living. learning. researching

“Shelter (high touch)“
Manfred Erjautz

Acht Figuren stehen bzw. liegen verkehrt herum im Fassadendurchbruch des Campuseingangs: Fötus, Neugeborenes, Kind, Jugendliche, Schwangere, Mann, gebrechlicher Mann und Skelett. Die Figuren wachsen – jede in der Farbe des Fassadenkaders, auf dem sie sich befindet – gleichsam aus der Fassade heraus. Die Figuren des Künstlers Manfred Erjautz sind aus Aluminium gegossen und lackiert. Sie thematisieren den menschlichen Körper und seine konstitutionellen Veränderungen im Laufe seines Lebens.

  • Muniverse
  • VMC Moodle
  • Forschungportal
  • MEDonline
  • Library